Die Idee

Hören durch Sehen, Sehen durch Hören.

"Mehrere Kunstformen begegnen sich beim SCRIABIN CODE auf Augenhöhe, korrespondieren miteinander und entfalten sich vor den Ohren und Augen des anwesenden Kammermusikpublikums. Kein beliebiger crossover, sondern ein Richten von Antennen auf vorher unerhörte musikalische Momente nahmen mich sehr für die Idee ein.“


Oliver Wille, Intendant “Sommerliche Musiktage“ Hitzacker

Genreübergreifende Musik, Rekomposition, Improvisation und raumfüllend projizierte Live-Bewegtmalerei - dafür steht der SCRIABIN CODE.


Nach mehreren Programmen - darunter "#bauhausmatrix" 2019 - konzipiert das Ensemble für 2020 ein neues Programm unter dem Titel „Aufbruch“. Darin erhält das klassische Musikmaterial eine Öffnung durch Rekomposition, statische Kompositionen werden live aufgebrochen, klangliche Klischees durch Verfremdung infrage gestellt und live generierte Bilder erzeugen eine neue Wahrnehmungsebene. Das Ergebnis sind räumliche Spannungsfelder zwischen den Künstlern, die zu einem einmaligen Klang- und Bilderlebnis führen.


Aufbauend auf dem grundlegend dialogischen Konzept, dem Markenkern des Ensembles, lassen sich die Künstler von dem vielfältigen Repertoire der vergangenen 100 Jahre inspirieren. Ausgangspunkt für ein immersives Erlebnis sind Werke von Strawinsky, Hindemith, Satie, Skrjabin u.a. Das Ensemble wird unterstützt durch die UNESCO Creative City Mannheim.

music@scriabincode.com  |  +49(0)1784594645