... aus diesem Gedanken

entstand

Skrjabins Farbenklavier,

das 1915 seine Premiere

in einem Gesamtkunstwerk erlebte.

100 Jahre später kommt

ein neues Gesamtkunstwerk auf die

Bühnenwelt. Martin Albrechts SCRIABIN

CODE setzt die klingende Vorlage des

russischen Grenzgängers sowohl

musikalisch als auch synästhetisch mit

den Mitteln des 21. Jahrhunderts in eine

eigene Sprache um, die das Original

aber immer im Ohr behält.